Maximilianeum München · Plenarsaal

Plenarsaal

Besucherempore

Maximilianeum

 

Maximilianeum München

Umgestaltung des Plenarsals des Bayerischen Landtags

 

Gesamtbaukosten 9,9 Mio € / HNF Neubau 570 qm

Planungsbeginn / Fertigstellung  2003 - 2005

 

Projektarchitekt Ausführungsplanung (LP 5) für Staab Architekten

 

Bei der Umgestaltung des Plenarsaals standen Respekt vor dem historischen Gebäude und eine behutsame Sanierung im Vordergrund. Der Saal wird mit einer neuen, aus zwei Komponenten bestehenden Innenhülle ausgestattet. Eine Raumschale aus Holz und textilen Oberflächen organisiert die Funktionsflächen des Saales. Sie beinhaltet die Parlamentssitze, die Regierungsbank, die Zuschauertribünen und die Technikräume und ist die Basis des Raumes. Eine zweite Raumschale im oberen Bereich aus satiniertem Glas öffnet den Raum zum Licht, schafft einen neuen Horizont im Raum und läßt so die tatsächliche Begrenzung des Raumes verschwinden. Es entsteht eine neue Maßstäblichkeit und Bewegung im Raum, die die Grenzen und die Proportion des Raumes positiv verändern.

 

© Fotos Werner Huthmacher